Die Traumdeutung im Allgemeinen beschäftigt sich mit, in Träumen gesehenen Handlungen, Gefühlen und Bildern. In der Deutungsphase wird versucht, hinter den Träumen versteckte Botschaften, methodisch zu deuten.

Gibt es Träume vom Tod oder vom Sterben sind die Folgen meist schweißgebadete schlecht durchgeschlafene Nächte. Doch ist ein Traum in welchem der Tod eine Rolle spielt wirklich so schlimm?

Was symbolisiert der Traum?

Traumdeutung TodSelten ist das wirkliche, physische Ableben des Träumers, oder einer ihm nahe stehenden Person, gemeint. Oft wird das Ende eines Lebenszyklus mit einem Traum angekündigt oder beschlossen. Das Leben ändert sich und bestimmte Anteile einer Persönlichkeit, Erwartungen oder Hoffnungen sterben. Die bisher gelebte Daseinsform ändert sich grundlegend. Der geträumte Tod ist ein Zeichen für Wiedergeburt und symbolisiert den Übergang zwischen den verschiedenen Welten. Wer sich im sich im Traum in verschiedenen Weisen tot sieht, muss im realen Leben mit einem Jobverlust rechnen. Das Ende einer Partnerschaft oder ein Abschied kann genauso durch den geträumten Tod vorausgesagt werden. Oft geht der Traumtod mit einem tiefgründigen Lebenswandel einher. Das Emotionale kann stark in Mitleidenschaft gezogen werden.

Traumdeutung Tod: Folgende Fragen sind zu stellen

  • Halte ich vielleicht an etwas fest?
  • Unterdrücke ich etwas, vielleicht Wünsche?
  • Wie verhindere ich selbst meine eigene Entfaltung?
  • Möchte ich etwas loslassen?
  • Was in mir muss gehen, um Neuen Platz zu machen?
Unterm Strich lässt sich sagen, so furchterregend der Tod im wahren Leben ist, wird er geträumt ist er in der Regel nur ein Startschuss für Veränderungen. Der Tod ist ein Zeichen für einen Neuanfang, neues Leben neue Lebendigkeit.

Wer vom Tod einer nahe stehenden Person träumt, ahnt in vielen Fällen schon die Trennung von dieser Person voraus. Wird von einer bereits verstorbenen Person geträumt und diese im Traum wieder mit dem Tod im Zusammenhang auftritt, vertieft dies die Verbindung, die einmal bestand. Eine gewisse Form der Bewunderung und des Nacheiferns wird vertieft.

Mein Traum – Deutung mit Lerneffekt?

Die Antwort auf diese Frage ist ein ganz klares Ja. Träume vom Tod, von Beerdigungen oder vom Sterben geben Hinweise auf die eigene Lebensweise. Sie sollte überdacht werden, und das Leben sollte intensiver und gehaltvoller erlebt werden. Der geträumte Tod ist ein Reinigungsprozess der eigenen Seele. Nach einer solchen Reinigung, lebt sich das Leben in der Regel leichter.

Erscheint das eigene Ich zusätzlich noch in einer Skelettform, ist dies der geträumte Hinweis, dass seelischer Ballast abgeworfen wird und alte Streitereien beigelegt werden. Doch kann der geträumte Tod auch durchaus negative Tendenzen haben. Psychisch kranke Menschen träumen einen Wunschtraum, in denen der Tod herbeigesehnt wird. Leidet der Träumende in seiner Traumwelt lange, schwere Qualen, können diese Hinweise auf tatsächliche Seelenqualen sein. Grundsätzlich sollte der Traum vom Tod zum Nachdenken über das eigene Leben genutzt werden.